default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

WERBUNG

Mombacher Wochenmarkt

sidebanner halle45

Fraport logo

Fussball-News

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Wer ist online!

Aktuell sind 198 Gäste und keine Mitglieder online

Die 1. hat von der anderen Rheinseite Hellas Wiesbaden zu Gast. Die Fortuna gewann 3:1(1:0). Tore: Schmitt, Simon, Frey

Wenn es die Witterung erlaubt findet am Sonntag ein Testspiel gegen den Gruppenligisten Hellas Schierstein statt.

Rheinhessen.  In unserer Interview-Rubrik "Nachspielzeit" befragen wir wöchentlich in lockerem Rahmen interessante Spieler, Trainer oder Persönlichkeiten der Region über ihren Verein und ihre persönlichen Ziele. Heute zu Gast: Oliver Schmitt. Der 33-jährige Spielertrainer des Bezirksliga-Tabellenführers freut sich über seinen FuPa-"Spieler der Hinrunde"-Titel. Des Weiteren gibt er die Ziele mit Fortuna Mombach in der zweiten Saisonhälfte bekannt.


FuPa: Herzlichen Glückwunsch! Sie wurden zum "Spieler der Hinrunde" gewählt, konnten Sie für sich selbst ein bisschen Werbung betreiben?

Oliver Schmitt: Nunja, ich habe am Anfang einmal für mich selbst gestimmt und gesehen, dass ich auf dem letzten Platz bin, da war ich schon etwas enttäuscht. Daraufhin habe ich es in meine Familien-Gruppe gesendet und meine Frau hat es auch direkt weitergeleitet, sie war da aktiver als ich. In unserer Fußball-Whatsapp-Gruppe wurde das Voting dann auch von einem Spieler hineingesendet mit den Worten: "Alle Mann abstimmen". In der Schule (Oliver Schmitt ist Lehrer, Anm. d. Red.) wurde ich auch von zwei Schülern im Flur darauf angesprochen, dass ich zum Voting freigegeben bin, da habe ich denen natürlich auch gesagt, dass die zwei mich gerne wählen dürfen (lacht).

Sehen Sie die Wahl als Bestätigung Ihrer Leistung?

Ehrlich gesagt habe ich diese Auszeichnung meines Erachtens gar nicht verdient. Etienne Portmann (Platz drei im Voting, Anm. d. Red.) sehe ich beispielsweise sehr gerne beim Fußballspielen zu und Marco Klein (Platz zwei) hat allein in der Hinserie 28 Buden gemacht. Diese beiden Spieler hätte ich eher vor mir gesehen, aber mich als "alten Opa" freut es natürlich. Damit habe ich nicht gerechnet, obwohl ich auch das ein oder andere Tor erzielen konnte. 

Denken Sie, dass Sie Ihre Form in der Rückrunde beibehalten können?

Das weiß ich noch nicht. Ich weiß nicht einmal, ob ich mich weiterhin aufstellen werde. Natürlich hat es Spaß gemacht, dass ich als Spielertrainer so viele Tore geschossen habe, aber ich warte erst einmal ab, wie die Vorbereitung verläuft. Wenn ich meine Torquote beibehalte, dann spiele ich weiter, wenn nicht, dann nicht. Ich habe kein Problem damit, wenn ich mich auf die Bank setze. Wenn es für die Mannschaft besser ist, wenn jemand anderes spielt, dann bleibe ich gerne draußen. Hauptsache die Mannschaft hat Erfolg.

Sie haben im letzten FuPa-Interview gesagt, dass Sie im Training nur beim Eckchen mitmachen. Trainieren Sie separat?

Ne, eigentlich nicht. Ich analysiere meine Spieler im Training von außen, aber bis aufs Eckchen mache ich nicht viel. Ab und zu ein bisschen Krafttraining, aber das war's auch schon bei mir. Ich bin eh nicht der Spielertyp, der viel läuft. Meine (Mit-)Spieler setzen mich dagegen immer sehr gut in Szene, ohne die Jungs würde ich auch nicht so oft treffen. 

Wie sieht Ihre Hinrundenbilanz als Bezirksliga-Tabellenführer aus? Konnte man mit dem Erfolg rechnen?

Als Absteiger konnte man nicht unbedingt erwarten, dass wir direkt wieder ganz oben stehen. Nichtsdestotrotz ist es jetzt auch keine Überraschung, dass wir so weit oben sind. Wir haben eine gute Truppe und wir wollten oben mitspielen. Mit Platz drei bis vier hätte ich auch gut leben können, aber die Tabellenführung macht mich noch glücklicher.

Peilen Sie nach dieser famosen Hinserie nun den Aufstieg an?

Wenn man schon mal auf Platz eins steht, möchte man den auch verteidigen, so ehrgeizig bin dann auch. Zuallererst möchte ich dem Verein danken, dass sie mir trotz des Abstieges das Vertrauen geschenkt haben. Der Aufstieg ist kein Muss, dementsprechend spielen wir befreit auf. Ich möchte die Entwicklung der Mannschaft weiterhin vorantreiben und die Tabellenführung in der Rückrunde verteidigen.

Alljährlich veranstaltet der Jugendleiter mit seinem Team ein Hallenturnier, dieses Jahr findet der Indoor Soccer Cup zum 13.mal statt.

Samstag 12.1. ab 9:00 G-Jugend

Samstag 12.1.ab 12:15 F-1 Jugend

Samstag 12.1.ab 15:15 D Jugend

Sonntag 13.1. ab 9:00 F 2 Jugend

Sonntag 13.1. ab 13:30 E Jugend

Für das leibliche Wohen ist bestens gesorgt. Die Jugendabteilung freut sich auf Ihren/Euren Besuch in der Sporthalle in Mainz Laubenheim.

Unser Kevin Frey, leidenschaftlicher Futsal Kicker in Bretzenheim, hat vom der Trainer der deutschen Futsalmannschaft eine Einladung zu einem Lehrgang in der DFB Sportschule Duisburg bekommen.Viel Erfolg Kevin!