default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

Wer ist online!

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

sidebanner halle45

Liveticker 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FC Fortuna Mombach auf FuPa

Der Verein entstand aus einer Hobbymannschaft der MCG Maletengarde. Als Trainer und Koordinator übernahm Heinz Emrich 1970 die Mannschaft bei der MCG mit sehr gutem Erfolg. Dies gelang uns durch den damaligen Präsidenten Horst Sadoni und seinem Vorstand. Zum ersten Mal nahmen wir teil an dem großen Hobbyturnier Mainz-Wiesbaden, das wir mit 2:1 für uns entscheiden konnten. So ging es immer weiter bergauf und wir standen 1974 vor der Entscheidung, uns dem Sportbund Rheinhessen anzuschließen, da es immer schwieriger wurde, als Hobbymannschaft von der Stadt Mainz einen geeigneten Sportplatz zu bekommen.

Natürlich kam es auch da wieder zu Problemen, denn der Verband wollte den Namen "MCG Maletengarde" nicht anerkennen. So wurden wieder endlose Gespräche zwischen dem Vorstand der MCG und Heinz Emrich geführt, um dieses Problem zu beheben. Da wir alle Mitglieder der MCG waren, spielten wir weiter unter diesem Namen. Im August 1975 machten wir Nägel mit Köpfen und diskutierten wieder mit Horst Sadoni und seinem Vorstand. Am Samstag, den 2. Dezember 1975 war es dann endlich soweit, wir gründeten mit 18 Personen einen eigenen Verein, nämlich den "FC Fortuna Mombach"; dies geschah in der Braunwiesstr. 8.
 
Gründungsmitglieder zu dieser Zeit waren: Heinz Emrich, Gerald Rehm, Herr Barket, A. Meyer, Volker Eichinger, H. G. Hess, Harry Heck, Bernhard Koch, Hans Eichinger, Peter Schiffer, Klaus Pfetzer, Otto Scherrer, Roswitha Scherrer, Martha Emrich, Ingrid D'Avis, Karl-Heinz D'Avis.

Von diesen 18 Gründungsmitgliedern sind nur noch Heinz Emrich als heutiger Ehren-Präsident aktiv; Gerald Rehm, Klaus Pfetzer und Harry Heck sind zu Ehre-mitgliedern ernannt worden. Peter Schiffer, welcher immer noch bei den Alten Herren aktiv spielte, bis er aus seinem noch jungen Leben von uns gerissen wurde, war immer ein Ansprechpartner für seine Kameraden und den gesamten Vorstand, wir werden immer an ihn denken. Tina Schiffer die Frau von Peter Schiffer und Gründerin ist auch zum Ehrenmitglied ernannt worden.

1976 spielte die Fortuna noch als Hobbymannschaft unter Trainerleitung von Heinz Emrich auf dem Sportplatz an der Lemmchenschule, dies allerdings nur bis August 1976. Nun waren nämlich alle Formalitäten mit dem Südwestdeutschen Fußballverband und der Stadt Mainz abgeschlossen und wir konnten auf der Bezirkssportanlage Mz-Mombach unseren Spielbetrieb in der C- Klasse aufnehmen, Aber auch dies sah nach einem Problem aus, denn es wurde Material gebraucht, um dort bestehen zu können. Doch ich muss sagen, hier war eine schnelle Lösung gefunden, denn die MCG Maletengarde unter Leitung von Horst Sadoni stiftete uns sofort einen kompletten Satz Trikots und 2 Spielbälle; außerdem fanden sich noch zwei edle Spender, es war Emmi D'Avis und Philipp Heil. Somit hatten wir dann auch den Ausweich-Trikotsatz, der sehr wichtig war. Im August begannen wir dann mit unserem 1. Spiel und waren doch mehr oder weniger erfolgreich, denn wir belegten immer einen der vorderen Plätze, im ersten Jahr war es der 3. Platz
 
Heinz Emrich trainierte die Mannschaft noch weiter bis 1979. Von da an übernahm Dieter Eisenmann das Training vorübergehend bis Ende 1979, leider mußte er die Tätigkeit gesundheitsbedingt aufgeben. So suchten wir einen neuen Mann und fanden ihn in Karl-Heinz Schneider, der in der Zeit von 1979 - 1981 die Geschicke der Mannschaften leitete. Von 8/81 -7/83 war Dieter Reitz dann als Trainer tätig. Von 8/83 - 7/84 übernahm Bruno Kittel das Amt. Nun begann wieder die Suche nach einem geeigneten Trainer; Karl-Heinz Schneider unterstützte uns wiederum von 8/84 -7/88 mit sehr viel Erfolg, jedoch ein Aufstieg war ihm nicht gegönnt. So suchten wir weiter einen Trainer mit Lizenz, es kam Georg Weimar von 8/88 -7/89. Danach kam Helmut Müllges, der das schaffte, was den anderen untersagt war; er führte die Fortuna als Meister der Saison 1989/90 von der C- in die B-Klasse. Aber auch dieser Erfolg konnte uns diesen Trainer nicht erhalten. So kam abermals Georg Weimar von 8/90 - 7/92 und dies mit Erfolg, denn er schaffte mit der damaligen Mannschaft in der Saison 1991/92 den Aufstieg von der B- in die A-Klasse Mainz, was natürlich auch ganz groß gefeiert wurde. Es kam wie es kommen musste, Georg Weimar war trotz Erfolges nicht länger zu halten. So löste Bert Balte ihn für die Saison 8/92 -7/93 ab. Nach ihm kam Michael Kammerer von 8/93-4/94. Im Anschluß übernahm Carlo Köbler die Mannschaft und rettete die Fortuna vor dem Abstieg, er trainierte die Spieler bis 7/96. Ab 8/96 übernahm Uwe Amberger als Spielertrainer die Mannschaft, denn er hatte in der Zwischenzeit mit Erfolg seine Trainerlizenz erworben. Er schaffte auf Anhieb in der Saison 1996/97 den Aufstieg von der A-Klasse in die Bezirksliga, aber auch er hat uns im Juni 2000 verlassen. Ab August 2000 hatte Stefan Kopf das Geschick der Mannschaften übernommen, scheiterte aber bereits nach wenigen Wochen. Als Interimstrainer wurde Georg Weimar beauftragt, er konnte jedoch die Mannschaft nicht vom Abstieg aus der Bezirksliga retten. Mit dem Einsatz von Mattias Kaurisch wurde die Mannschaft für die Saison 2001/2002 neu formiert und belegte einen 7. Tabellenplatz in der Bezirksklasse Nord. Ab 07/02 übernahm neu die Verantwortung über die Mannschaft in Kooperation mit Heinz Boeing als Co-Trainer, der langjährige Fortuna-Spieler Werner Schmidt.
 
Natürlich gab es noch manch andere Veranstaltung in den letzten 25 Jahren, wie z. B. unsere jährlichen Weihnachtsfeiern. Auch Bustouren und andere Ausflüge wurden unternommen. Nicht zu vergessen sind unsere Zeltlager, wofür wir nochmals unseren Dank dem Roten Kreuz Mz-Mombach ausdrücken, als uns zur damaligen Zeit Erika und Willi Gottron mit der ganzen Familie unterstützten. Das Gelände für die Zeltlager im Bingerwald stellte uns Egon Seeger zur Verfügung, auch ihm sei Dank gesagt auf diesem Weg.
 
Natürlich durfte auch die Mombacher Fassenacht nicht zu kurz kommen und so beteiligten wir uns viele Jahre an den Schissmelle-Dienstagsumzügen, um den Verein zu repräsentieren und auch neue Mitglieder zu werben. Da auch hierfür Fahrzeuge gebraucht wurden, bedanken wir uns nochmals bei Niko Reitz, der uns über Jahre hinaus sich selbst und sein Gefährt - einen Traktor mit Rolle - zur Verfügung stellte. Nicht zu vergessen ist auch die Firma Ernst Neger, die uns in den späteren Jahren immer einen LKW kostenlos überließ.

Natürlich mussten wir auch schon genug Genickschläge hinnehmen. So zog sich Horst Rehm bei einem Spiel in Stadecken-Elsheim einen Schädelbasisbruch zu; aber wie so oft, war es Willi Gottron zu verdanken, daß nicht noch Schlimmeres herauskam. Ebenso gedenken wir unseren verstorbenen Freunden und Mitgliedern in diesen jungen Fortuna-Jahren.

In den 80er und 90er Jahren gab es hin und wieder auch mal Veränderungen im Vorstand, die dann aber bald wieder ins rechte Licht gerückt wurden. Unsere Jugendarbeit war in den ersten Jahren nicht besonders vom Erfolg gekrönt, bis wir Kurt Bals als Jugendleiter gewinnen konnten, es ging bergauf. Jugendleiterin war bis Sommer 2001 Doris Emrich, und das - durch Mitarbeit und großen Zeitaufwand ihrer Jugendtrainer - mit sehr viel Erfolg. Zur Zeit existiert auf Grund von Spielermangel und Jugendtrainern keine Jugendabteilung.

Das 2002/2003 er Jahr war ein Meilenstein in der sportlichen Entwicklung des Vereins.Mit dem Spielertrainer W.Schmidt gelang nach einer furiosen Aufholjagd noch kurz vor Rundenende der 2.Platz in der Bezirksklasse Nord und Relegationsspiele gegen den TUS Wöllstein. Das Heimspiel wurde überzeugend mit 3:1 gewonnen, das Rückspiel in Wörrstadt 8 Minuten vor Schluß mit einem Sonntagsschuss der Hausherren 1:0 verloren.Ein Entscheidunsgsspiel in Gensingen wurde vor prächtiger Kulisse mit 4:1 gewonnen.Der Aufstieg in die Bezirksliga war perfekt.Beim tradionellen Schiedsrichterhallenturnier gewann man erstmalig mit einem 7:2 gegen Kroatia den Hallensoccertitel.

Das 1.Beziksligajahr im Jahr 2003/2004 war erstaunlich gut. Als Neuling spielte man bis kurz vor Rundenende um den Titel mit. Erst zwei Heimniederlagen hintereinander besiegelten den 5. Platz im ersten Jahr in der neuen Klasse.

Im 2.Jahr in der Bezirksligarunde 2004/2005 startete die Fortuna mit W.Schmidt als Trainer, der im Saisonverlauf aus privaten Gründen die Verantwortung an den Co-Trainer M.Reske abgab.In der Rückrunde war die Fortuna in den Abstiegstrudel geraten und musste einige Spiele vor Rundenende mit dem Interimstrainer und bereits für die neue Runde verpflichteten G.Jennewein einen weiteren Trainer einsetzen.Die Klasse wurde gehalten.
 
Die Spielrunde 2005-2006 war die erfolgreichste Runde aller Zeiten.G.Jennewein formte eine neue Mannschaft und erreichte in seinem 1. Trainerjahr mit einem Rekordpunktergebnis die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga Ost.Die 1.Mannschaft schaffte noch mit dem Bezirkspokalendspiel gegen den SV Gonsenheim II nach einem 3:2 Sieg das Double.Paralell erreichte Geschäftsführer und Spielertrainer N.Azevedo mit seiner 2.Mannschaft einen Relegationsplatz. Nach einem 1:1 Heimspielergebnis schaftte die Mannschaft mit einem 2:0 Sieg beimvSV Dienheim den Aufstieg in die Kreisliga West. In dieser Runde wurde auf der Bezirkssportanlage der Kunstrasen gelegt und war Anlass, für den Vorstand den Grundstein für die Wiederbelebung der Jugendabteilung zu legen.T.Jansohn leitete die Jugendabteilung mit 3 Mannschaften im ersten Jahr neben seiner Tätigkeit als 1.Vorsitzender.

Im 1.Landesligajahr 2006-2007 erreichte die Fortuna einen guten 10.Platz und hatte damit das Minimalziel Klassenerhalt umgesetzt.Die 2. Mannschaft kam nach Anlaufschwierigkeiten und einer starken Rückrunde ins gesicherte Fahrwasser.Mit dem neuen Jugendleiter N.Köbler wurde die Jugenabteilung mit 5 Jugendmannschaften ausgebaut.Die C-Jugend wurde auf Anhieb Meister.

 Das 2.Landesligajahr 2007-2008 war nach einigen Erwartungen enttäuschend. Die Mannschaft war zum Schluss noch im Abstiegstrudel und kam auf den 11.Platz.Beim Futsalturnier kam die Fortuna zur regionalen Rheinhessenmeisterschaft. Beim Schiedsrichterturnier erreichte die Truppe von Gerd Jennwein das Endspiel und verlor in einem hochklassigen Spiel gegen den SV Gonsenheim 4:6.Die 2.Mannschaft hatte zum Saisonstart einen riesigen Aderlasszu zu verkraften und stieg wieder in die Kreisklasse ab.Die Jugendabteilung,unter Leitung von Norbert Köbler, wuchs immer weiter und ging mit 7 Mannschaften ins Rennen.

Das 3. Landesligajahr 2008-2009 war insgesamt enttäuschend. Bereits im Herbst musste der neu verpflichtete Trainer Saviidis die Verantwortung abgeben, Abteilungsleiter J.Grabowski übernahm bis zum Jahresende und brachte mit tollem Einsatz wieder Leben in die Truppe.Zum Jahreswechsel übernahm der Mombacher Trainer Elvir Melunovic die Mannschaft. Es war ein Zittern bis zum letzten Spieltag und mit dem 14.Platz blieb die Fortuna in der Klasse.Die 2. Mannschaft war das Sorgenkind und hatte große Personalprobleme. A.Paetz gelang es mit allen Mitteln die Runde abzuwickeln. Unsere Jugendabteilung wuchs unter der Führung vom Ehepaar Köbler und Jürgen Mayer zu 7 Mannschaften.In diesem Jahr verloren wir unsere AH-Mannschaft.Die Rahmenbedingungen (Training)waren derart schlecht,dass sich die gesamte Truppe abgemeldet hat.

Das 4. Landesligajahr 2009-2010 zeigte sich wieder nicht einfach. Große Personalprobleme anfangs der Runde mit geplanten und ungeplanten Urlaubern,Studenten mit Auslandsaufenthalten und Verletzungen ließ die Truppe auf dem Zahnfleisch gehen.Dann kam ein Goldener Herbst mit vielen Siegen.Auch der Start ins neue Jahr ging gut los, es folgte im Frühjahr eine Niederlagenserie von 7 Spielen- alle knapp- und erst am vorletzten Spieltag war klar, dass die Klasse mit dem 10.Platz gehalten werden konnte.Die 2.leidete unter dem Personalmangel und hatte ebenfalls einen schlechten Start.Erst zum Jahresende und im neuen Jahr schmiedete A.Paetz eine Truppe, die dann mit drei anderen Mannschaften und 32 Punkten den 11.Platz bedeutete. Unsere Jugendabteilung ging mit 6 Mannschaften in die Runde und hat im Juni mit dem Jugendturnier  den 4. Fortuna Cup ausgetragen.

Die5. Landesliga Spielrunde 2010-2011 und gleichzeitig das 5. Landesligajahr der 1.Mannschaft war insgesamt enttäuschend. Die 1. belegte einen schlechten 13.Platz. Unsere 2.Mannschaft belegte unter dem neuen Trainergespann Schmenger/Bittmann einen guten 7.Platz.In der Jugendabteilung gab es nur noch 5 Mannschaften.Für die neue Runde hat der Vorstand die Trainerstelle der 1.Mannschaft neu besetzt und Thomas Eberhardt verpflichtet. Die Jugendabteilung wurde in die Hände vom 2.Vorsitzenden Jürgen Mayer gelegt.

Die 6.Landesliga Spielrunde 2011-2012 wurde die erfolgreichste der jungen Vereinsgeschichte. Unter dem jungen Trainer Thomas Eberhardt wurde das 1/8 Finale im Verbandspokal erreicht. Erst im Elfmeterschießen schied die Fortuna gegen den Traditionsverein und Oberligisten FK Pirmasens aus. Beim Schiedrichterhallenturnier ereichte man das Endspiel gegen Gonsenheim und wurde 2..In der Meisterschaftsrunde war man am letzten Spieltag mit einem Punkt Vorsprung Tabellenzweiter. Durch ein Unentschieden in Gommersheim verpasste man die Relegation zur Verbandsliga. Die 2. schloss die Runde mit dem 5.Platz ab.Das Trainergespann Schmenger/Bittmann beendete danch die Tätigkeit.In der Jugendabteilung, unter neuer Leitung von Jürgen Mayer, ging es steil nach oben.Der Zulauf war enorm und die Basis gefestigt.Der Indoor Soccer Cup so wie der Fortunacup wurden wieder augetragen.

Vorab, die 7. Landesligasaison  2013-2014 wurde zu erfolgreichsten der Vereinsgeschichte. Die 1.Mannschaft spielte eine überragende Runde und belegte abschließend den 2. Platz. Die anschließende Relegation gegen den ASV Winnweiler ( 2. der Landesliga West) wurde nach einem 0:0 Auswärts zuhause vor großer Kulisse mit 3:2 gewonnen ( Tore 2 x Neumann und Pupalovic). Der Aufstieg in die Verbandsliga war perfekt.Im Verbandspokal unterlag man im Viertelfinale vor stattlicher Zuschauerzahl gegen den Oberligisten SV Gonsenheim mit 3:2. Bis kurz vor Schluß führte man noch 2:1. Die Überraschung war nah.Die 2. belegte mit ihrem Trainer Vincenzo Aquino nach einer sehr guten Rückrunde einen guten 4.Platz in der C-Klasse Ost 1.Die Jugendabteilung hatte sich in dieser Saison gewaltig entwickelt. Mit 9 Mannschaften ging Jugendleiter Jürgen Mayer in die Runde. Neu gegründet wurde unter der Leitung von Marco Glöckner eine Dartabteilung, die offiziell an der Meisterschaftsrunde teilnimmt.

Eine super Saison 2013-2014 hat die Fortuna in der neuen Verbandsliga erreicht.In der Verbandspokalrunde schied man unglücklich im Achtfinale gegen den SV Gonsenheim mit 2:3 aus. Mit dem 2. Platz in der Verbandslga , und das als Neuling, hatte man sich die Berechtigung in der Relegation zum Aufstieg in die Oberliga erspielt. Die Auslosung führte die Mannschaft  zum SV Morbach/Hunsrück. Vor großer Kulisse trennte man sich 0:0. Da der dritte Relegationspartner , der FV Diefflen aus dem Saarland, der sein erstes Spiel gegen Morbach 3:2 gewonnen hatte, kam es zum entscheidenden Duell am Freitag den 6.6.in Mombach. Das Spiel endete vor 850 Zuschauer (Fortunarekord) 1:1 und die Fortuna Truppe, unter ihrem Trainer Thomas Eberhardt, stieg ungeschlagen als 2. nicht auf. Die 2. belegte einen 8. Platz. Einige Spiele vor Schluß wurde der Trainer Vincenzo Aquino ausgetauscht. Neuer Trainer wurde, auch für die Runde 14-15, Christopher Grabowski. In der Jugendabteilung wurde wieder mal ein Rekord aufgestellt. Der Zulauf ist ungebremst und mit 11 Mannschaften ging man in der Runde. Auch die Dartabteilung hat weitere neue Mitglieder geworben und plant für die neue Spielrunde 14-15 erstmalig mit 2 Mannschaften die Runde zu spielen.

Die Runde 2014-2015 war nach einem personellen Umbruch in der Winterpause ein Zittern bis zum Meldetermin am 30.6.15.Nach einem guten 8.Platz bis zur Winterpause fiel die Fortuna auf einen 13. Platz und war sportlich abgestiegen. Alle Möglichkeiten vom 2. der Klasse bis zur Oberliga und Regionalliga versagten und stiegen nicht auf bzw. stiegen in unsere Klasse ab. Kurz vor Toresschluß meldete der  Mutterstädter Verein nicht für die Verbandsliga und die Fortuna blieb drin. Die 2.kämpfte auch bis zum Schluß mit Personalprobleme, es waren die Alten, die mit ihrem Einsatz die Runde fertig spielten. Es wurde ein 14.Platz erreicht. Die Jugend ging ihren Erfolgsweg weiter. Jugendleiter Jügen Mayer mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern hatte 11.Jugendmannschaften am Start. Auch unsere Darter erfreuten sich guten Zulaufs und punkteten mit zwei Mannschaften.

Mit einer für die Landesliga geplante Truppe ging die 1. Mannschaft in die Runde 2015-2016.Die Vorrunde lief sehr erfreulich und man belegte einen 8.Platz.Unerklärlicherweise kam der Schlendrian in der Rückrunde und wieder belegte man einen 13.Platz. Der reichte diesmal sicher, es stieg nur der 16. der Klasse ab. Bei der 2. war es umgekehrt. Nach einer  scwachen Runde war man Tabellenletzter.In der Winterpause brachte der heutige Trainer ( ab 16-17) Zoran Talic 10 Spieler mit und man erreichte noch einen 10.Platz. DieJugend ging ihren Weg weiter und mit 11.Mannschaften war man erfolgreich am Start. Seit Jahren  organisierte Jugendleiter seine beliebten Sommer- und Winterturniere mit jeweils riesiger Beteiligung.Bei den Dartern ging die Entwicklung weiter, der Zulauf von Spieler wuchs und man spielte mit zwei Mannschaften um Punkte. Auf Initiative von Thomas Eberhardt wurde wieder eine AH ins Leben gerufen und ist offiziell wieder angemeldet.