default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

Wer ist online!

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

sidebanner halle45

Liveticker 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FC Fortuna Mombach auf FuPa

Mit den Verantwortlichen und Inhabern der Halle 45 wurde eine Trikotwerbung Partnerschaft verabredet. Die Fortuna bedankt sich herzlich für die regionale Unterstützung.

FORTUNA MOMBACH Kader des künftigen Fußball-Landesligisten nimmt Konturen an

MOMBACH - (tor). Allzu viel Zeit haben sie beim FC Fortuna Mombach nach dem Abstieg aus der Verbandsliga nicht mit Trauerarbeit vertan. Sieben Spieler bleiben, 13 Zugänge stehen fest, drei bis vier weitere sollen bald unter Dach und Fach gebracht werden. „Es sieht doch schon nach einer Mannschaft aus“, freut sich der neue Trainer Oliver Schmitt, „fast alle Zugänge sind zwischen 18 und 22 Jahren jung.“

Kalbfuß und Yesilyurt kommen vom SVW

„Ein sehr guter Zugang“ ist für Schmitt der Linksfuß Takeru Hiyama (20), der am Flügel beheimatet ist und bei Wormatia Worms II Landesliga-Stammspieler war. Rechtsverteidiger Fabian Steinmetz (19), der die Jugend größtenteils bei der Spvgg. Ingelheim verbracht hatte, kommt von Alemannia Waldalgesheim. Vom FV Biebrich wurde Offensivspieler Cedric Siewe Nana (20) verpflichtet. Ebenfalls für die Offensive ist Pascal Kalbfuß (21) eingeplant. „Er hat einen super Charakter. Ich hoffe, dass er bei uns wieder Spaß am Spiel findet“, sagt Schmitt über den Weisenauer, der seinen SVW-Teamkollegen Sergen Yesilyurt (23, linke Außenbahn) mitbringt.

Aus der C-Klasse in der Pfalz von der SG Mußbach kommt Dominik Szulc (22), der in Mainz Sport studiert und über Fortuna-Spieler Jonathan Trost den Weg nach Mombach fand. Während der Stürmer, der in Neustadt bereits Verbandsliga-Luft schnupperte, eher als Wundertüte durchgeht, weiß man bei Marcus Nungesser, was man hat. Schmitt hatte den 27-jährigen Innenverteidiger, der von der TSG Bretzenheim kommt, bereits vor zwölf Jahren in der Jugend von 1817 Mainz trainiert. Ebenfalls im Deckungszentrum ist Pascal Janke (24, Spvgg. Ingelheim), den Schmitt im Nachwuchs von Schott Mainz unter seinen Fittichen hatte, beheimatet.

„Er weiß, wo das Tor steht“, sagt Schmitt über Tim Schimmer (19), der in seinem ersten Aktivenjahr beim FV Budenheim in der A-Klasse direkt 20 Tore erzielte, „er ist kein Dribbler, aber schnell und schussstark – so wie ich früher. Ich hoffe, dass er den Zwei-Klassen-Sprung schnell bewerkstelligt.“ Aus der U 19 des TSV Schott Mainz kommen Kapitän Denis Mavric (Sturm), der schnelle Flügelspieler Egzon Sula sowie Linksverteidiger Faton Dzemailji. Linksfuß Lennard Broll (21) kehrt vom FC Alsbach zurück, könnte aber studienbedingt im Herbst schon wieder weg sein.

Mit der Verpflichtung vom EX Trainer Thomas Eberhardt in der Saison 12/ 13  war überhaupt nicht an die Verbandsliga zu denken. Thomas hat dem Verein eine gewisse Professionalität eingehaucht und mit seinem Trainerteam super Arbeit geleistet. Wurde in der Landesliga Runde 12/13 noch der undankbare 3. Platz erreicht so kam es dann in der Ligarunde 13/14 zum 2. Platz mit der Berechtigung, in der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga teilnehmen zu dürfen. Mit einem 3:2 gegen Winnweiler rutschte man dann in die Verbandsliga. Was keiner für möglich gehalten hat war im ersten Jahr der 2.Tabellenplatz, wieder mit einer Berechtigung, eine Aufstiegsrunde in die Oberliga zu bestreiten. Mit zwei Unentschieden und ungeschlagen scheiterte man schließlich an einem Tor. Bis zur Winterpause der neuen Saison 15/16 lief es noch gut, der Weggang in der Winterpause -zurück nach Polen- des überragenden Spielers Greg Szymanek, war wie eine Wende. Von da an spielte man nur noch im unteren Tabellenkeller mit und hatte 15/16 Glück, dass Mutterstadt zurückzog. Sportlich war man abgestiegen. Alle Bemühungen für die kommenden Spielrunden, eine schlagkräftige Truppe zusammen zu stellen scheiterten. So bleibt nur ein Dank an alle Verantwortlichen, natürlich auch an alle alten und momentanen Spieler für die geleistete Arbeit bei der Fortuna. Das Wichtigste zum Schluss: Kein Beinbruch, es wird weiter gehen, wir freuen uns auf die Landesliga Ost.

Wir freuen uns -wie bereits gemeldet- mit dem neuen Trainer Oliver Schmitt - in die neue Runde zu gehen.Oli hat die A-Lizenz, langjährige Erfahrung im Jugend- und Aktivenbereich und war auch DFB Stützpunkttrainer. Im Hintergrund hat er in Zusammenarbeit mit Mirko Vorih und Johann Grabowski an der neuen Mannschaft gefeilt. Erstmal bedanken wir uns bei einer Reihe von "alten Spielern", dass Sie dem Verein die Treue halten und uns in der Landesliga weiter unterstützen. Für die kommende Runde haben bereits eine Reihe von neuen Spielern zugesagt.

Wir suchen für die 1.und 2. Mannschaft noch weitere Spieler. Hier der Kontakt zum Cheftrainer Oliver Schmitt 0177-4046726.

Die 2.legte am frühen Sonntag mit einem 8:5 Sieg gegen Nieder-Olm III vor.

Die 1. überraschte am letzten Spieltag mit dem höchsten Saisonsieg in ihrer Verbandsligageschichte.Die Gäste aus der dem pfälzischen Rodenbach wurden mit 7:1 ( 1:0) regelrecht  überrollt.Tore: Debus,3 x Streker,D zaka,Frey und M.George. Spielbericht folgt.

Die rote Laterne noch abgeben

 

VERBANDSLIGA Fortuna Mombach braucht gegen Rodenbach einen Sieg und Kreuznacher Schützenhilfe

MOMBACH - (tor). Es hätte das große Finale einer ebenso großen Aufholjagd werden sollen – doch am letzten Verbandsligaspieltag geht es für Fortuna Mombach nur noch darum, die Rote Laterne abzugeben. Voraussetzung ist neben Schützenhilfe aus Bad Kreuznach gegen den FSV Offenbach ein Heimsieg am Sonntag (15 Uhr) gegen den SV Rodenbach.

Der Witz ist: Gelingt der Sprung auf den vorletzten Platz, könnte es im nicht vollends ausgeschlossenen Idealfall noch reichen für die Mombacher. Es dürfte aus der Oberliga keinen regulären Absteiger in die hiesige Verbandsliga geben, und deren Vizemeister müsste den Sprung in die Oberliga schaffen. Der immer wieder enttäuschten Hoffnung offenbar müde, erklärt Interimstrainer Johann Grabowski gleichwohl: „Sind wir Letzter, steigen wir ab. Sind wir Zweitletzter, steigen wir auch ab, aber als Zweitletzter. Wir wollen uns ordentlich verabschieden.“

Spielerverabschiedungen und das obligatorische Grillfest zum Saisonausklang soll es später geben. Yoshiki Mano (Japan), Karim Hadri (TSG Hechtsheim), Maurice Fischer (RWO Alzey), Marco Bergmann (VfB Bodenheim), Metealp Akcay, Davin Dzaka (beide Italclub Mainz), Christian und Marvin George (beide SV Hallgarten), Kay Schotte (Hassia Bingen), Antonio Haydo, Simon Esper und Landry Mben (alle Ziel unbekannt) gehen, nur sieben Mann bleiben, Peter Staegemann pausiert wegen eines Kreuzbandrisses. Außer Rückkehrer Lennard Broll (FC Alsbach) meldet die Fortuna noch keine Neuzugänge.

 

Die 2. beendet die Runde mit einem Heimspiel gegen Nieder-Olm III. Anpfiff ist 12:00.