default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

WERBUNG

Mombacher Wochenmarkt

Wer ist online!

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

Ja, wir sind auch dabei. Wenn Ihr liebe Mitgliede,r bei Rewe einkauft nutzt die Möglichkeit pro 15 € Einkauf, einen  kostenlosen Schein für die Fortuna Mombach zu bekommen. Danke für die Unterstützung. Alle weiteren Information im Markt oder bei rewe.de.

Oliver Schmitt geht, Thorsten Lamers kommt

Trainerwechsel bei Fortuna Mombach +++ Bisheriger Spielertrainer tritt zurück, Nachfolger ist bereits da
Trainerwechsel bei Fußball-Landesligist Fortuna Mombach: Oliver Schmitt geht, Thorsten Lamers kommt. Am Montag teilte der bisherige Spielertrainer seinem Trainerteam, am Dienstag der Klubführung und am Mittwoch der Mannschaft mit, dass er seinen Hut nimmt. Am Mittwochmittag einigten sich der sportliche Leiter Johann Grabowski und Teammanager Mirko Vorih mit Lamers als Nachfolger – und planten, erst die Mannschaft und dann am Freitag die Öffentlichkeit ins Bild zu setzen. Dem kam jedoch der FSV Bretzenheim zuvor, der den Abgang seines bisherigen Cheftrainers bereits am Mittwochnachmittag meldete – und Lamers' Wechsel zur Fortuna gleich mit.

„Wir bedauern Ollis Rücktritt sehr, akzeptieren ihn aber“, sagt Grabowski, „wir sind dankbar, was er hier in zweieinhalb Jahren aufgebaut hat.“ Der 34-Jährige übernahm die Fortuna in der Landesliga, stieg ab und direkt wieder auf. Bei seinem letzten Spiel traf er selbst beim 3:2-Sieg gegen die Fortuna Billigheim-Ingenheim. „Mein Ziel war es, einen Verein zu formen, bei dem man unabhängig vom Geld spielt, weil die Kameradschaft stimmt und die Stimmung gleichbleibend gut ist“, sagt Schmitt, „ich denke, das habe ich auch erreicht.“ Eine junge, talentierte Truppe geformt, der Wiederaufstieg, Skifahrten mit 16 Teilnehmern – lange lief es, wie Schmitt rekapituliert, gut.

Schmitt spürte, dass er Teile der Mannschaft nicht mehr erreicht

Doch es sei ihm zuletzt nicht mehr gelungen, einen Teil der Mannschaft zu erreichen. Neun Niederlagen setzte es in den ersten zwölf Spielen. Vor drei Wochen suchte Schmitt bereits den Kontakt mit den Verantwortlichen. „Ich habe gespürt, dass meine Energie bei manchen Spielern verpufft, weil Übungen hinterfragt werden oder bei der Taktik Skepsis herrscht“, sagt Schmitt, „ich denke, ein neuer Trainer kann wieder eine hohe Intensität erreichen.“ Es seien oft nur noch zehn, zwölf Spieler im Training gewesen. Doch Absagen aus privaten Gründen habe er selbst nach vierwöchiger Abwesenheit im Sommer schlecht kritisieren können. „Dieses Alibi haben die Spieler bei einem neuen Trainer nicht mehr“, sagt Schmitt. Sein Fazit: „Wenn ich die Spieler nicht mehr begeistern kann, begeistere ich lieber meine Frau.“

Lamers führte die Fußballerinnen von Schott Mainz 2015 in die Zweite Bundesliga und sammelte Erfahrung im Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Kaiserslautern. Der 50-Jährige „ist in einem gestandenen Alter, ein ruhiger Vertreter, der sehr viel mit jungen Leuten gearbeitet hat“, sagt Grabowski, „das passt zu uns, die Chemie hat sofort gestimmt.“

Frey entscheidet das Kellerduell

SPIELBERICHT +++ Fortuna Mombach gelingt gegen Fortuna Billigheim-Ingenheim Heimsieg

Mombach. 2:0 geführt, das 2:2 kassiert, und dann wurde es noch einmal turbulent. Erst traf Kevin Frey mit einem 20-Meter-Schuss in den Winkel für Fortuna Mombach im Kellerduell gegen Fortuna Billigheim-Ingenheim zum 3:2 (88.), dann zitterte die Fortuna noch, weil Kapitän Peter Staegemann Gelb-Rot während seiner Auswechslung sah. „Der Schiri war der Meinung, er habe auf Zeit gespielt. Dabei hat Patrick nur die Kapitänsbinde weitergegeben“, sagte Mombach-Spielertrainer Oliver Schmitt, der sich über den 3:2-Sieg im „Sechs-Punkte-Spiel“ freute. Staegemann mit einem Elfmeter nach Foul an Max Messerschmitt (10.) und Schmitt (37.) hatten die Fortuna in Führung geschossen. Doppelpacker Marcel Thiede glich für die nach der Pause zunächst dominierenden Gäste aus (48., 52.).

Die 2. hat gegen den Aufstiegskandidaten Basara Mainz 2:9 verloren.

Unsere 2. spielt am Sonntag um 12:00 gegen den Spitzenreiter Basara II.

Die 1. empfängt ebenfalls am Sonntag  die Gäste aus der Pfalz Fortuna Billigheim-Ingenheim. Anpfiff um 15:00.

In elf Minuten vier Gegentore kassiert

SPIELBERICHT +++ Fortuna Mombach rutscht nach 1:5 beim TuS Altleiningen auf letzten Tabellenplatz ab

Altleiningen. Abgestürzt auf den letzten Tabellenplatz ist Fußball-Landesligist Fortuna Mombach nach der fünften Pleite in Folge – 1:5 beim TuS Altleiningen.

Zwischen den Minuten 56 und 67 kassierten die ersatzgeschwächten Gäste vier Treffer, der TuS zog von 2:1 auf 5:1 davon. „Da war die Ordnung weg, Altleiningen hat massiv Druck gemacht, wir konnten die Zweikämpfe nicht mehr gewinnen“, blickt Fortuna-Trainer Oliver Schmitt auf die elf Minuten zurück. Faedda (56.), Pompeo (59., Foulelfmeter, 60.) und Sorg (67.) trafen. Zuvor war es laut Schmitt ein „ordentliches Auswärtsspiel“ der Mombacher, die unter anderen auf den privat verhinderten Patrick Schenk verzichten mussten. Die Gastgeber-Führung von Sorg (11.) hatte Kevin Frey mit seinem dritten Saisontor ausgeglichen – Karsten Endlich hatte den Ball erobert und den Torschützen freigespielt.

Unsere 2. hat im kleinen Derby gegen die 2. von Mombach 03 ein 2:2 gespielt.