Spielbericht Mombach gegen Mutterstadt vom 3.10.13

ll 

Fortuna erobert die Spitze

04.10.2013 01:00 Uhr - MAINZ

Von Torben Schröder

VERBANDSLIGA Aufsteiger Mombach überzeugt beim 3:0 gegen Mutterstadt

Ein Drittel der Saison in der Fußball-Verbandsliga ist gespielt, und an der Spitze thront ein Aufsteiger: Fortuna Mombach eroberte durch einen 3:0 (2:0)-Sieg gegen den TDSV Mutterstadt den Spitzenplatz von Schott Mainz (1:1 in Ingelheim). Es war bereits der sechste Zu-Null-Sieg in dieser Saison und kam mit bemerkenswerter Selbstverständlichkeit zustande. „Wenn wir das Spiel fünf oder sechs zu null gewinnen, kann sich niemand beschweren“, stellte Fortuna-Trainer Thomas Eberhardt fest.

Der 31-Jährige hatte seiner Elf aufgetragen, sich etwas tiefer zu staffeln als gewohnt. Damit beraubte er die Gäste ihrer größten Stärke, dem Konterspiel. Mit breiter Staffelung und langen Bällen schafften es die Mombacher ihrerseits immer wieder in den Rücken der Mutterstädter Abwehr. Dort stand zunächst Emir Draganovic im Mittelpunkt des Geschehens. Einen Kopfball setzte der 26-Jährige nach Krystian Borowskis Flanke neben das Tor (5.). In der 14. Minute legte Grzegorz Szymanek kunstvoll per Fallrückzieher auf Draganovic ab, der den Ball an die Unterkante der Latte nagelte. Ein Wembley-Tor, das zählte. Nachdem der Stürmer einen Heber übers Tor setzte (31.), machte es Szymanek ihm in der 45. Minute ganz einfach: Einen Querpass musste Draganovic nur noch über die Linie drücken.

Mit dem 2:0-Pausenstand war das Spiel im Grunde gelaufen. Ganze zwei Szenen hatten die Gäste über die komplette Spielzeit im Strafraum, die allerdings hatten es in sich: Kadir Sekers Schuss gegen die Laufrichtung parierte Torwart Pasquale Patria glänzend mit dem Fuß (20.), und Yusuf Demirhan schoss wie aus dem Nichts gegen den Pfosten (55.). Auf der Gegenseite hätten Szymanek (38.), Serkan Akinci (51.) und Davin Dzaka (80.) erhöhen können.“ Den Schlusspunkt setzte Ivan Idzan mit einem 18-Meter-Flachschuss in der Nachspielzeit.

Kurios: In der Schlussphase spielten die Gäste in Unterzahl, weil Seker vom Feld musste. „Zerrung“ lautet die offizielle Begründung, von einer disziplinarischen Maßnahme sprach das Umfeld der Mutterstädter.

Die Mombacher treten am Sonntag, 15 Uhr, bei der SG Blaubach-Diedelkopf an. „Das ist ein Kopf-Spiel“, sagt Eberhardt, „ich muss mir Gedanken machen, wie ich den Jungs vermittle, das nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.“

Tabellenführer

Durch das Unentschieden von Schott bei Ingelheim (1:1) und dem gleichzeitigem Sieg unserer Mannschaft gegen Mutterstadt 3:0 (2:0) steht die Fortuna auf Platz 1. Tore: 2 x Draganovic und Idzan.Spielbericht folgt.

Englische Woche

Der Feiertag am 3.10. wurde von unserem Verband als Spieltag eingeplant. Die 2. spielt um 17:00 gegen den neuen Verein aus Saulheim.Bereits um 15:00 kommt der TDSV Mutterstadt zum 10. Spieltag nach Mombach.

Spielbericht Kaiserslautern gegen Mombach vom 29.9.13

Fortuna Mombach gewinnt in glanzloser Partie 1:0 gegen Kaiserslautern

30.09.2013 01:00 Uhr - KAISERSLAUTERN

(tor). Einen „dreckigen Sieg“ sah Trainer Thomas Eberhardt beim 1:0 (1:0) seiner Verbandsliga-Fußballer von Fortuna Mombach bei der TSG Kaiserslautern. Grzegorz Szymanek erzielte das goldene Tor mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern in der 31. Minute. Es war bereits das achte Saisontor des 27-jährigen polnischen Stürmers. Damit ist der Aufsteiger wieder punktgleich mit Spitzenreiter Schott Mainz – und stellt zudem mit lediglich sechs Gegentoren in neun Spielen die beste Defensive der Liga.

„Die TSG war eigentlich das gesamte Spiel über recht harmlos“, berichtet Eberhardt.

Kritik am Schiedsrichter

In der ersten Minute prüfte Tilman Frössl den Mombacher Torwart Pasquale Patria mit einem Distanzschuss, und in der letzten Minute flog ein langer Ball gefährlich durch den Strafraum der Gäste. Mehr war nicht los. „Uns hat die entscheidende letzte Aktion gefehlt“, sagt TSG-Trainer Gunold Doliwa, dessen Team weiter auf den ersten Sieg in dieser Saison wartet. Eberhardt hätte in der ersten Halbzeit gern einen Handelfmeter zugesprochen bekommen und ließ auch sonst kein gutes Haar am Unparteiischen-Gespann um Schiedsrichter Niklas Kürschner aus Mackenrodt: „Die haben in der zweiten Halbzeit bei jedem Angriff von uns abseits gewunken“, kritisiert der 31-Jährige, „er hat nur auf Zuruf entschieden. So ist überhaupt kein richtiger Spielfluss zustande gekommen, wir konnten gar kein Tempo aufbauen. Also haben wir das 1:0 halt runtergespielt.“

So richtig zufrieden schien Eberhardt mit der Leistung seiner Elf allerdings nicht zu sein: „Wir gewinnen 1:0, also sind wir glücklich. Alles andere bespreche ich am Montag mit meiner Mannschaft

Jugendtrainer gesucht !

Die Jugendabteilung sucht für die E- und F-Jugendmannschaften noch Trainer.Auskunft direkt beim Jugendleiter Jürgen Mayer unter Mobil 0179- 7993387

9.Spietag steht an

Nach dem grandiosen Sieg der 2. gegen den Spitzenreiter Nackenheim steht ein weiteres Spitzenduell an. Der FC Livingroom spielt im 2. Jahr seines Bestehens in der Spitze mit und steht mit 18 Punkten auf Platz 2.Unsere 1. fährt zum Ligaschlußlicht TSG Kaiserslautern. Die 2. spielt am Sonntag um 17:00 und das Spiel der 1. findet ebenfalls am Sonntag um 15:00 statt.

1. verliert ihr erstes Verbandsligaspiel

Die Siegesserie ist gestoppt.Gegen den Pfälzer Verein Jahn Zeiskam gab es eine unglückliche 0:1 Heimniederlage.Den Gästen wurde in der 74.Min ein äußerst fragwürdiger Freistoß wegen angeblichen Handspiel zugesprochen.Ein AZ Onlione Spielbericht liegt leider noch nicht vor.

2. Mannschaft siegt gegen Nackenheim

Unsere 2. spielte man wieder zu Null und besiegt den Spitzenreiter aus Nackenheim glatt  mit 3:0. Tore: Raimovic,Yurtsel und Tunkay.

8.Indoor Soccer Cup 2014

Unsere Jugendabteilung läd zu Ihrem 8. Indoor Soccer Cup 2014 ein.Die Veranstaltung findet in der Sporthalle in Mainz-Laubenheim statt. Termine: vom 10.1. bis 12.1.14.Anmeldungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder unter Fax 06131-9598011

Spielbericht Mombach gegen Gonsenheim vom 18.9.13

Pennella schießt den SVG weiter

19.09.2013 01:00 Uhr - MAINZ

Von Torben Schröder

VERBANDSPOKAL Gonsenheimer Oberliga-Fußballer gewinnen in Mombach mit viel Glück 3:2

Mit viel Dusel siegte Fußball-Oberligist SV Gonsenheim am Mittwochabend im Viertrunden-Verbandspokal-Spiel bei der klassentieferen Fortuna Mombach 3:2 (1:0). „Ein glücklicher Sieg, das muss man ganz klar sagen“, gab Gäste-Trainer Jürgen Collet zu, „ab der 25. Minute waren die Mombacher besser.“ Fortuna-Coach Thomas Eberhardt sah es genau so: „Wir können stolz sein, bis auf die ersten 20 Minuten war die Leistung gut. Danach waren wir klar die bessere Mannschaft.“

So einig sich die beiden Trainer-Kollegen waren, so sauber lief das Spiel ab: ein rassiges Derby, aber ohne Nickeligkeiten. Und ein Spiel, in das die Hausherren mehr investierten als die Gäste. Allerdings begann die Fortuna nervös, was sich in der 20. Minute rächte: Damir Bektasevic legte quer auf Arif Güclü, der hoch ins kurze Eck vollendete. Die Mombacher bissen sich in die Partie und hatten in der Folge das deutliche Übergewicht an Torchancen. Nach Igor Heizmanns Flankenlauf besorgte Davin Dzaka mit einem gekonnten Abschluss ins lange Eck das überfällige 1:1 (60.), und 18 Minuten später legte Mate Malenica das 2:1 nach. Einen langen Ball hatte Gregorz Szymanek geschickt behauptet, Malenica zog kraftvoll ab und Jan Itjeshorst fälschte die Kugel unhaltbar für Gonsenheims Torwart Marvin Bylsma ab. Zuvor hatte Malenica den Pfosten getroffen (72.), und direkt nach dem 2:1 köpfte er aus glänzender Position auf Itjeshorsts Rücken.

„Es hätte schon 3:1 stehen können“, betonte Eberhardt daher. Doch das tat es nicht, stattdessen setzten die Gäste zum Schlussspurt an. Arif Güclü erzielte mit einem Schuss ins lange Eck nach Babak Keyhanfars starkem Diagonalpass seinen zweiten Treffer zum 2:2 (88.). Dann traf Joseph Meier nach Stefano Pennellas Freistoß-Flanke, doch das Tor wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht gegeben. Fragwürdig, aber irrelevant, denn seinen nächsten Freistoß donnerte Pennella aus dem Halbfeld in der Nachspielzeit direkt ins Netz. Die Gonsenheimer treffen nun in der nächsten Runde auf den Nahe-Bezirksligisten VfL Rüdesheim.

Fortuna Mombach: Moritz – J. Eberhardt, Grimm, Kostadinov, Heizmann – Borowski (85. Stanczyk), Uhlig, Idzan, Akinci – Dzaka (63. Szymanek), Draganovic (57. Malenica).

SV Gonsenheim: Bylsma – Sari, Meier, Itjeshorst, Inoue (81. Letz) – Pennella, Kimnach, Ekiz, Bektasevic (81. Kuwajima) – Petreski (29. Keyhanfar), Güclü.

Der Mombacher Torschütze Mate Malenica (links) hat bei diesem Zweikampf mit dem Gonsenheimer Joseph Meier den besseren Überblick. 	Foto: hbz/Kristina Schäfer

Der Mombacher Torschütze Mate Malenica (links) hat bei diesem Zweikampf mit dem Gonsenheimer Joseph Meier den besseren Überblick. e

Wer ist online

Aktuell sind 81 Gäste und keine Mitglieder online

Kontakt

FC Fortuna Mombach e.V 1975
Geschäftsstelle nur für Postzusendung
Hauptstr. 17-19 Gebäude 6317
55120 Mainz

Telefon: 06131-3295457
NUR Montag, Mittwoch und Freitag von 12:00 bis 18:00 Uhr

Werbung