default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

Wer ist online!

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

sidebanner halle45

Die 2. hat seit langem mal wieder einen Punkt geholt und trauert dicken Chancen nach. Gegen die Moguntia ga es ein 3:3. Tore: 2 x El Alami und Raimovic.Die 1. hat ein Galaspiel abgeliefert und siegt gegen Blaubach-Diedelkopf mit 7:0. Tore: 3 x Malenica Hattrick!!!, 2 x A. Quachchen, Akinici und Heizmann.

Mehr Klarheit gibt es bei den möglichen Aufstiegsspielen. Der Verband hat folgende Informationen allgemein mitgeteilt:

Noch 5 Spieltage bis Rundenende. Auf jeden Fall trifft das auf unsere 2. zu. Am Sonnatg um 12:30 kommt die Mainzer Moguntia nach Mombach.Neuigkeiten gibt es dahingehend, dass mit sofortiger der Trainer Vincenzo Aquino nicht mehr verantwortlich ist. Neu übernommen hat das Amt Christopher Grabowski.Wir bedanken uns beim alten Trainer für die geleistete Arbeit und wünschen Christopher in seinem neuen Amt viel Erfolg.

Um mehr, ja viel mehr geht es bei unserer 1. Mannschaft. Mit 5 Punkten Vorsprung geht man in die letzten schweren Spiele.Sollte der 2. Platz bis Rundenende gehalten werden können, berechtigt das zu einer Religation zum Aufstieg in die Oberliga.Am Sonntag kommt es zum Duell gegen die abstiegsgefährende SG Blaubach-Diedelkopf.Anstoss ist um 15:00.

Kein Glück und dann noch Pech dazu

 

FORTUNA MOMBACH Verbandsligist verliert 0:1

MUTTERSTADT - (tor). „Kein Glück und dann auch noch Pech zu haben, ist eine Scheiß-Kombination“, lautet das bei Jürgen Wegmann entlehnte Fazit von Trainer Thomas Eberhardt nach dem 0:1 seiner Fortuna Mombach im Verbandsliga-Fußballspiel beim TDSV Mutterstadt. Das Tor des Tages gelang Emre Efe in der 80. Minute, nachdem Marcel Kostadinov verpasst hatte, den Ball aus dem Strafraum zu bugsieren.

Mindestens ebenso ärgerlich war in Eberhardts Augen, dass erst TDSV-Torwart Michael Hirschmann nach einem Foul an Mate Malenica nur die Gelbe Karte sah (30.). „Mate hätte den Ball ins leere Tor schießen können“, betonte Mombachs Trainer. Dass dann in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Thomas Strohmeier nach einem harmlosen Foul die Ampelkarte sah, war für den 32-Jährigen „ein Unding“.

Seiner eigenen Mannschaft machte der Trainer den Vorwurf, die ersten 25 Minuten verschlafen zu haben. Erst danach nahm die Fortuna das Spiel in die Hand. „In Unterzahl haben wir das dann hervorragend gemacht“, erklärte Eberhardt, „wir haben bis zur 80. Minute gar nichts zugelassen und selbst drei, vier Bilderbuchkonter gesetzt.“ Doch Malenica, Igor Heizmann und Grzegorz Szymanek ließen „Hundertprozentige“ liegen. Dem Siegtor der Heimelf sei zudem ein Foulspiel an Kostadinov vorausgegangen.

In der Schlussminute donnerte Jens Eberhardt einen 30-Meter-Freistoß an die Latte, wovon die Kugel auf die Torlinie, aber nicht ins Tor prallte. Als dann, obwohl vier Minuten Nachspielzeit angezeigt worden seien, nach zwei Minuten abgepfiffen wurde, war für Thomas Eberhardt klar: „Es hat wohl nicht sollen sein.“ Bei immer noch fünf Zählern Vorsprung auf den Tabellendritten Jahn Zeiskam sei die Niederlage jedoch „kein Beinbruch“, denn, „wie schon Stepi gesagt hat: Lebbe geht weider.“

Die 2. verliert beim Aufstiegsaspiranten Saulheim 7:2. Die 1. gibt die Punkte in Mutterstadt ab und verliert 1:0. Spielbericht folgt.