default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

WERBUNG

Mombacher Wochenmarkt

Wer ist online!

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Mombach fast ohne Chance

Landesliga Ost +++ Oliver Schmitt: „Erste Halbzeit war schwach“

Mainz . Ein Sieg war nicht möglich. Daraus macht Trainer Oliver Schmitt keinen Hehl. „Wir hatten nur eine echte Chance“, sagte der Coach von Landesligist Fortuna Mombach nach dem 0:1 seiner Mannschaft gegen Viktoria Herxheim. „Damit wäre Unentschieden möglich gewesen, aber sicher kein Sieg.“ Diese eine Chance vergab Patrick Schenck, da er nicht genug Druck hinter den Ball brachte. Auf der Gegenseite war Herxheim effektiver. Paul Guillaume verwandelte einen Freistoß aus 30 Metern (15.). „Der ging durch alle hindurch und unser Torwart hat den Ball leider zu spät gesehen“, sagte Schmitt. Zwei Minuten vorher hätten die Gäste nach einem Abspielfehler von Lennart Hehn bereits in Führung gehen können, scheiterten aber.

Am Sonntag spielt die 1. Mannschaft in Mombach um 15:00 gegen Vikoria Hexrheim/Pfalz. Wir freuen uns auf zahreichen Besuch.

Zwei Geschenke, drei Punkte

Mainzer Derby: Bretzenheim schlägt Mombach im Landesliga-Derby 3:0 +++ Fortuna-Abwehr patzt doppelt

Bretzenheim. Dedeke auf Rothenburger. Gleich zweimal sorgte diese unfreiwillige Kombination für Jubel bei der TSG Bretzenheim im Landesliga-Derby gegen Fortuna Mombach. Gäste-Verteidiger Christopher Dedeke erwischte einen rabenschwarzen Tag und spielte auf ungewohntem Geläuf gleich zwei folgenschwere Fehlpässe auf TSG-Stürmer Marco Rothenburger. Der 19-jährige blieb im Duell gegen Torwart Tobias Schneider eiskalt und machte mit seinem Doppelpack den 3:0 Erfolg für die TSG perfekt.


Gastgeber verlegt Partie überraschend auf Naturrasen

Überraschung machte sich bereits vor Anpfiff der Partie bei den Gästen breit. Nicht etwa auf Kunstrasen, sondern auf Rasen sollte das Derby ausgetragen werden. Ein bewusster taktischer Kniff, wie TSG-Trainer Timo Schmidt verriet. „Ich würde Lügen, wenn der Gegner keine Rolle bei der Wahl des Platzes gespielt hätte“, schmunzelte der TSG-Trainer nach dem Spiel.

Dabei schien es zu Beginn, als ob nicht nur die Mombacher Probleme mit dem ungewohnten Platz hatten. Zahlreiche Fehlpässe und Ballverluste prägten die Partie in den Anfangsminuten und Torchancen blieben Mangelware. Erst in der 32. Minute fand der Ball erstmals den Weg in die gefährliche Zone – und direkt ins Mombacher Tor. TSG-Stürmer Jonas Gangl kam im 16er an den Ball, umkurvte gekonnt einen Gegenspieler und verwandelte ohne Mühe zum 1:0. Die Führung sorgte für Selbstvertrauen und die TSG-Elf erhöhte den Druck. Für das 2:0 brauchte es trotzdem fremde Hilfe. In der 45. Minute spielte Dedeke seinen ersten folgenschweren Fehlpass. Bretzenheims Nummer neun umkurvte den Keeper und schob zum 2:0 ein.

Im zweiten Abschnitt hatten sich die Mombacher einiges vorgenommen. Die Nord-Mainzer pressten jetzt höher und versuchten das Spiel unter ihre Kontrolle zu bekommen. Doch gerade als bei den 100 Zuschauern das Gefühl aufkam, das es nochmal spannend werden könnte, patzte Dedeke erneut. In der 63. Minute spielte er einen viel zu kurzen Rückpass auf Schneider. Rothenburger sprintete dazwischen und vollendete mit Hilfe des Pfostens zum 3:0. Mit breitem Grinsen äußerte sich Timo Schmidt nach dem Spiel: „Manchmal ist es einfach schön, wenn ein Plan aufgeht.“, freute sich der TSG-Trainer. Fortuna-Verteidiger Erik Hübler meinte: „Beide Mannschaften kannten sich gegenseitig sehr gut und wussten genau, was der andere taktisch spielt.“ Die Bretzenheimer seien dieses Mal taktisch einen ticken besser eingestellt gewesen und hätten Ende auch verdient gewonnen.

Bretzenheim: Mock, Szep, Lüdke (33. Padberg), Popp, Poseck, Weiner, Helbach, Zimmermann, Rothenburger, Jaroszewski (80. Scherer), Gangl (68. Zähme). – Mombach: Schneider, Schenk, Frey, Guenthert, Becher, Hübler, Dedeke, Staegemann, Szulc, Trost, Brunswig.

Die 3. Runde wurde ausgelost und beschert uns ein Heimspiel gegen RWO Alzey.Weitere Info folgt.

Am Sonntag startet das 2. Spiel der Landesliga Runde. Unsere 1. muss zum Stadtteilderby nach Bretzenheim. Anpfiff ist um 15:00.