default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

Wer ist online!

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

sidebanner halle45

Liveticker 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

FC Fortuna Mombach auf FuPa

Derbyzeit am Wochenende

aus der AZ Mainz von Torben Schröder

Tabellensechsten ein bisschen ärgern

 

VERBANDSLIGA Fortuna Mombach strebt bei Hassia Bingen einen Punkt an / Kaderplanung läuft

MOMBACH - (tor). Ein Derby steht an. Am Sonntag, 15 Uhr, tritt der akut abstiegsgefährdete FC Fortuna Mombach beim Verbandsliga-Sechsten Hassia Bingen an. Die Vorzeichen sind gleichwohl uneindeutig, denn während die Mainzer mit voller Kapelle anrücken, muss die Hassia in Enes Sovtic, Christian Klöckner und Jörg Cevirmeci gleich auf drei rotgesperrte Verteidiger verzichten.

Die Fortuna war jüngst mit dem 0:0 gegen Speyer sehr zufrieden. „Und Bingen ist quasi das gleiche Kaliber“, könnte Mombachs Trainer Daniel Kittl gut mit einer erneuten Punkteteilung leben. „Wir wollen sie ein bisschen ärgern, so lange wie möglich die Null halten und unsere Konter besser ausspielen“, sagt Kittl.

Die Planungen für die neue Runde laufen derweil auf Hochtouren – zweigleisig, wie aus den vergangenen Jahren gewohnt. Dass er ligaunabhängig an Bord bleibt, stellt Kittl klar. „Und egal in welcher Klasse, es ist alles gesichert“, sieht der 41-Jährige für die aufkeimenden Gerüchten, in Mombach könnten nach dem Abstieg die Lichter ausgehen, keinerlei Grundlage.

„Das Positive: Es sind sehr viele Anfragen da, wir werden keine Probleme haben, wieder eine tolle Mannschaft zu stellen“, sagt Kittl, der gleichwohl stärker als bisher auf personelle Konstanz setzen will. Und der Ligaerhalt ist bei noch drei Heimspielen gegen direkte Konkurrenten weiterhin machbar.

Unsere 2. spielt um 13:00 bei Vitesse Mayence