default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

WERBUNG

Mombacher Wochenmarkt

VfL Gundersheim - FC Fortuna Mombach 1:3

„Wir haben in den ersten 20 Minuten gepennt und folgerichtig das 0:1 gefangen“, schilderte VfL-Sprecher Kai Daniel. Denis Mavric war der Torschütze (7.). Doch der VfL fing sich und erzielte durch Silas Riegel noch vor der Halbzeit den Ausgleich (39.). „In der zweiten Halbzeit war Mombach spielerisch einen Tick besser“, beschrieb Daniel. Es dauerte aber bis zur 81. Minute, bis die Fortuna erneut in Führung ging. Cedric Siewe Nana traf zum 1:2. Das 1:3 verhinderte zunächst VfL-Torhüter Stefan Weinbach, als er einen Foulelfmeter von Kevin Frey hielt (90.). In der Nachspielzeit stellte Dominik Szulc aber doch auf 1:3 (90.+3). „Im Endeffekt verdient“, fand Daniel.

FC Fortuna Mombach - SV Horchheim 1:0
Das Tor des Tages war ein schnell ausgeführter Freistoß von Peter Staegemann auf Denis Mavric, der auf den mitlaufenden Kevin Frey spielte, der dann quer auf Torjäger Oliver Schmitt ablegte. Zunächst hielt der SVH-Keeper Pascal Noack, jedoch ging der Ball dann flipperartig ins Tor (71.). „In einem Duell auf Augenhöhe ist es nicht entscheidend, schönen Fußball zu spielen, sondern erfolgreichen“, rekapitulierte Spielertrainer Schmitt. „Das haben wir geschafft.“ Horchheims Keeper Pascal Noack vereitelte fast ein halbes Dutzend guter Fortuna-Chancen. „Horchheim hatte in Hälfte eins zwei gute Möglichkeiten, wir vier“, berichtete Schmitt. „In der Schlussphase haben die Gäste alles nach vorne geworfen – auch ihren Torwart.“ Es half nichts. (MIH)

 

TSG Pfeddersheim II - FC Fortuna Mombach 1:5
Der Tabellenzweite war für den Oberliga-Unterbau eine Nummer zu groß. Schon nach fünf Minuten drehte Spielertrainer Oliver Schmitt erstmals jubelnd ab. Sergen Yesilyurt (30.) und Fabian Steinmetz (47.) bauten die Führung aus. Den Anschluss durch Patrik Brose beantwortete Schmitt postwendend (52.). Dominik Szulc machte den Deckel drauf (81.).


Schiedsrichter: Christian Groß (SV Waldhof)
Tore: 0:1 Oliver Schmitt (k.A.), 0:2 Sergen Yesilyurt (k.A.), 0:3 Fabian Steinmetz (k.A.), 1:3 Patrik Brose (51.), 1:4 Oliver Schmitt (k.A.), 1:5 Dominik Josef Szulc (k.A.)

FC Fortuna Mombach - VfR Nierstein 6:0

Oliver Schmitt (28.), Pascal Janke (30.), Kevin Frey (77.), Cedric Siewe (82., 88.) und Dominik Szulc (85.) trugen sich vor 80 Zuschauern in die Torschützenliste ein. „Wir waren sehr zielstrebig und sehr fixiert auf den Sieg“, analysierte Fortuna-Spielertrainer Oliver Schmitt. „Und wir haben – was mich sehr gefreut hat – bis zum Schluss nicht nachgelassen.“ Siewe für die Fortuna (8.) und David Rau für den VfR (18.) mussten zu Beginn jeweils mit Alutreffern vorlieb nehmen. „Die Niersteiner hatten vor unserem Führungstreffer eine ganz starke Phase, in der sie richtig gut dabei waren – so wie ich sie auch kenne“, berichtete Schmitt. „Aber dann haben wir eine tolle Viertelstunde gespielt.“ Und die Konzentration bei den Mombachern fiel einfach nicht ab. Dazu trugen auch die Einwechselspieler ein gerüttelt Maß bei. 

Schiedsrichter: Sebastian Auer (Ebersheim) - Zuschauer: 65

Tore: 1:0 Oliver Schmitt (k.A.), 2:0 Pascal Janke (k.A.), 3:0 Kevin Frey (k.A.), 4:0 Cedric Siewe Nana (k.A.), 5:0 Dominik Josef Szulc (k.A.), 6:0 Cedric Siewe Nana (k.A.)

Die Heimelf stand nach Schlusspfiff wieder mit leeren Händen da. „Der Sieg für Mombach geht in Ordnung, auch wenn er vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist“, berichtet Heimsprecher Ralph Engelhardt von einem vor 160 Zu­schauern über weite Strecken ausgeglichenen Spiel. Timo Widder brachte die Germania nach 20 Minuten in Führung. Durch einen von Peter Staegemann verwandelten Foulelfmeter (28.) und ein Eigentor durch Peter Ludwig (32.) drehten die Gäste die Begegnung. Nach dem Seitenwechsel verwandelte Eichs Ludwig einen an ihm verursachten Foulelfmeter und brachte die Hausherren zurück ins Spiel. „Mombach war letztendlich die cleverere Mannschaft, auch wenn unsere Jungs sich nie aufgegeben haben“, berichtet Engelhardt. Cedric Siewe Nana (59.) und Oliver Schmitt (74.) sorgten für den Endstand.      (imr)

Zuschauer: 160
Tore: 1:1 Peter Staegemann (28. Foulelfmeter), 1:2 Peter Ludwig (30. Eigentor), 2:3 Cedric Siewe Nana (55.), 2:4 Oliver Schmitt (73.)