default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

Wer ist online!

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

sidebanner halle45

aus der AZ Mainz von Torben Schröder

FORTUNA MOMBACH Verbandsligist unterliegt Bad Kreuznach 0:3 / Kommt Oliver Schmitt?

MAINZ - Während Eintracht Bad Kreuznach einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga gemacht hat, gehen beim FC Fortuna Mombach allmählich die Lichter aus. 0:3 (0:1) endete die Partie auf der Mombacher Bezirkssportanlage, vier Punkte beträgt der Rückstand der Fortuna auf den drittletzten Platz, der zumindest theoretisch den Ligaverbleib bedeuten könnte, nun. Das definitiv rettende Ufer, an das sich einstweilen die Eintracht gehievt hat, ist praktisch unerreichbar geworden. „Wir brauchen einen kompletten Neustart – in der Landesliga, oder, wovon man nicht ausgehen kann, in der Verbandsliga“, sagt der Sportliche Leiter und Interimstrainer Johann Grabowski. Wunschkandidat der Fortuna als neuer Trainer ist nach AZ-Informationen Oliver Schmitt, der zum Saison-Ende den Bezirksligisten FSV Saulheim verlassen wird.

„Gar nicht so schlecht“ war, so Grabowski, die erste Halbzeit gelaufen, „aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient verloren. Ich fand es enttäuschend.“ Schon vor der ersten richtigen Torchance fiel das erste Tor: Einfacher Abspielfehler Joseph Meier, Baris Yakut legt raus an den Flügel zu Mohamed Morchid, dessen Flanke segelt ins lange obere Eck (16.). „So einem Glückstor läufst du dann hinterher“, hadert Grabowski. Jonathan Trost und Marvin George bringen nach einer Ecke den Ball nicht über die Linie (17.), Marco Strekers Distanzschuss lenkt Eintracht-Keeper Sinan Aydin über den Querbalken (30.), Marvin George köpft freistehend nach einer Ecke drüber (36.), Trost kommt nach einem Steilpass Christian Georges nicht richtig an den Ball (44.) – die Mombacher wehrten sich durchaus, standen höher gestaffelt als zuletzt, doch spielerisch lag weiterhin vieles im Argen. Auf der Gegenseite setzte Yakut einen weiteren, missglückten Flankenversuch an den Außenpfosten (26.).

In Durchgang zwei drehten sich die Kräfteverhältnisse. Die Kreuznacher nutzten die immer stärkere Unsicherheit der Platzherren. Kay Schotte lässt den Ball fallen, Tim Hulsey schiebt die Kugel dem liegenden Keeper in die Arme (66.), Yakut nagelt das Spielgerät an den Innenpfosten (74.).

Dann wurde es strittig. Maurice Fischers Bein zuckt kurz raus, Niklas Schneider nimmt es dankend an, Yakut verwandelt den fälligen Strafstoß (77.). Nach Trosts Fehlpass wird Morchid in abseitsverdächtiger Position steil geschickt, sein Kullerschuss ins kurze Eck bringt das 0:3 (81.). „Am Ende hat der Schiedsrichter das Spiel entschieden“, schimpft Streker über die beiden späten „Gegentore, die uns umbringen“. Offenkundig war allerdings auch, dass die Mombacher früh mit ihren Kräften am Ende waren und es ihnen erkennbar an dem im Abstiegskampf notwendigen Zusammenhalt fehlt.