default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

Wer ist online!

Aktuell sind 241 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

sidebanner halle45

Mombach lässt Chance liegen

Landesligist unterliegt harmlosen Schifferstädtern +++ Mittwoch gegen Horchheim

Schifferstadt. Jetzt kommt das Endspiel. „Wir hätten hier mindestens einen Punkt mitnehmen müssen“, sagte Oliver Schmitt, Trainer des FC Fortuna Mombach. Doch sein Team verpasste beim harmlos spielenden FSV Schifferstadt die Punkte und unterlag 1:2 (0:1). Am Mittwoch kommt der SV Horchheim nach Mombach. Der Verlierer jener Partie, schlittert akut der Bezirksliga entgegen.




Auf einmal spielten die Gastgeber Fußball: Es war die 26. Minute, als die Fortuna-Abwehr vom One-Touch-Spiel Schifferstadts überrascht wurde. „Sonst haben sie nie mit so viel Tempo gespielt“, sagte Schmitt und sah das 0:1. „Da waren wir nicht auf der Höhe.“ Schmitt ging verbal sogar noch weiter: „Die erste Halbzeit war eine absolute Frechheit von uns.“

Tor-Möglichkeiten im Fünf-Minuten-Takt

Der Trainer stellte in der Halbzeit auf zwei Sturmspitzen um und tatsächlich erkannten die Mombacher, welche Chance sich bot. Samuel Omokaro Eshaso hatte in der 49. Minute die Möglichkeit zum Ausgleich, ehe am Ende eines Konters Schifferstadt jedoch auf 2:0 erhöhte (53.) – die Innenverteidigung spekulierte auf Abseits, Torwart Tobias Schneider wurde überlupft. „Dann waren wir ständig im Strafraum“, berichtete Schmitt. Im Fünf-Minuten-Takt ergaben sich Gelegenheiten für die freistehenden Pascal Kalbfuß, Takeru Hiyama und Denis Mavric. Mavric war es auch, der per Handelfmeter verkürzte (87.) und in der Nachspielzeit die größte Chance aus sechs Metern vergab, als er am Torhüter scheiterte. „Wenn wir das machen, rennen wir aufs Feld und freuen uns über den Punkt“, sagte Oliver Schmitt. Doch stattdessen wartet nun das Endspiel.