default_mobilelogo

Sie wollen Mitglied werden ?

Nichts einfacher als das. Laden Sie sich die Beitrittserklärung auf Ihren PC und schicken Sie das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post an unsere Geschäftsstelle oder per Fax an 06131-6690810.

WERBUNG

Mombacher Wochenmarkt

SV Klein-Winternheim - FC Fortuna Mombach 0:3
Peter Staegemann per Elfmeter (45., nach Foul an Cedric Siewe an der Strafraumgrenze), Spielertrainer Oliver Schmitt (53., nach tollem Dribbling und Flanke von Nick Debus) sowie Innenverteidiger Björn Böhnke (70., wuchtiger Kopfball aus sieben Metern nach Ecke von Staegemann) machten vor 100 Zuschauern alles klar für den Spitzenreiter. „Das Spiel begann erwartungsgemäß mit ganz viel Ballbesitz für die Mombacher“, berichtete SVK-Spielausschuss-Vorsitzender Niclas Himioben. „Wir haben gut gestanden und relativ wenig zugelassen. In der zweiten Halbzeit waren wir besser im Spiel und hatten auch gute Chancen“, sagte Himioben. Doch die Fortuna schoss die Tore. „Unterm Strich war es ein verdienter Sieg für Mombach – wenn auch um ein Tor zu hoch.“ Fortuna-Coach Oliver Schmitt sprach von einer „Topleistung“ seiner Jungs: „Die Führung ist für uns zu einem Superzeitpunkt gefallen. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, nach der Pause waren wir stärker und haben auch noch zwei Törchen gemacht. Für uns war es der zehnte Sieg in Folge – so kann man Weihnachten feiern.“ (MIH)


Schiedsrichter: Lars Schiller (Horchheim) - Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Peter Staegemann (44. Foulelfmeter), 0:2 Oliver Schmitt (k.A.), 0:3 Björn Böhnke (k.A.)

FC Fortuna Mombach - SVW Mainz 2:0
90 Zuschauer wurden Zeuge eines richtig guten Spiels. „Es war hochklassig, es hat Spaß gemacht – und es war Spannung drin, weil die Weisenauer sich nicht aufgegeben haben“, berichtete Fortuna-Spielertrainer Oliver Schmitt. Die Treffer für die Platzherren im Stadtderby markierten Oliver Schmitt (16.) und Denis Mavric (67.). Für Schmitt war es bereits der 15. Treffer in dieser Spielzeit. Nach einer Rechtsflanke von Nick Debus grätschte der Routinier die Kugel am langen Pfosten aus sechs Metern über die Linie. Mavric war bei seinem Treffer auf den Torwart zugelaufen, packte einen Trick aus und schob das Ding sicher in die Maschen. In der siebten Minute musste die Fortuna eine Schrecksekunde überstehen, als der Weisenauer Julian Hornetz aus sechs Metern freistehend abschloss – und den Pfosten traf. „Entscheidend war, dass wir gerade in der zweiten Halbzeit extrem sicher gestanden haben“, urteilte Schmitt. „Vorne haben wir allerdings noch zu viele Chancen liegengelassen.“ SVW-Co-Trainer Jochen Walter sagte: „Mombach hat sehr wenig Fehler gemacht – und unsere ausgenutzt. Dazu kommt, dass sie aus ihren Chancen zwei Tore gemacht und wir aus unseren leider keinen Treffer erzielt haben.“ (MIH)


Schiedsrichter: Frederic Kaufmann (Nierstein) - Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Oliver Schmitt (16.), 2:0 Denis Mavric (67.)

TSV Schott Mainz II - FC Fortuna Mombach 1:2
"Die Mombacher haben eine Stunde lang das Spiel bestimmt, ohne sich eine nennenswerte Chance zu erarbeiten“, sagte TSV-Teammanager Peter Weiner. „Wir haben hervorragend gegen den Ball gearbeitet, sodass ein Freistoß aus dem Halbfeld von Peter Staegemann mit anschließendem Kopfball in der 66. Minute zum 0:1 durch Björn Böhnke herhalten musste.“ Jetzt stellte Schott-Coach Jockel Weinz um, setzte mehr auf Offensive. Ein Konter führte zum 2:0 durch Dominic Szuls, dem nach einem Abschlag von Fortuna-Keeper Tobias Schneider auf Staegemann und geschickter Weiterleitung sein viertes Jokertor in Folge gelang (83.), ehe Leon Weiner den Mombacher Torwart nach einem tollen hohen Pass von Valentino Setka tunnelte (86.). „Zuvor hatte ein Mombacher den Ball im Strafraum mit der Hand totgestoppt, der Pfiff des Schiris war aber ausgeblieben“, sagte Peter Weiner. Weinz sprach von einem „hochklassigen Spiel auf Landesliga-Niveau mit einem glücklichen Sieger“. Mombachs Sergen Yesilyurt flog mit Rot vom Platz (86.). „Wegen Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter“, sagte Weiner. „Danach musste Trainer Felix Zaucker die Bank verlassen.“ (MIH)


Schiedsrichter: Moritz Roden (TSG Bretzenh) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Björn Böhnke (k.A.), 0:2 Dominik Josef Szulc (k.A.), 1:2 Leon Weiner (88.)
Platzverweise: Rot gegen Sergen Yesilyurt (83./FC Fortuna Mombach/Tätlichkeit)

VfL Gundersheim - FC Fortuna Mombach 1:3

„Wir haben in den ersten 20 Minuten gepennt und folgerichtig das 0:1 gefangen“, schilderte VfL-Sprecher Kai Daniel. Denis Mavric war der Torschütze (7.). Doch der VfL fing sich und erzielte durch Silas Riegel noch vor der Halbzeit den Ausgleich (39.). „In der zweiten Halbzeit war Mombach spielerisch einen Tick besser“, beschrieb Daniel. Es dauerte aber bis zur 81. Minute, bis die Fortuna erneut in Führung ging. Cedric Siewe Nana traf zum 1:2. Das 1:3 verhinderte zunächst VfL-Torhüter Stefan Weinbach, als er einen Foulelfmeter von Kevin Frey hielt (90.). In der Nachspielzeit stellte Dominik Szulc aber doch auf 1:3 (90.+3). „Im Endeffekt verdient“, fand Daniel.

FC Fortuna Mombach - SV Horchheim 1:0
Das Tor des Tages war ein schnell ausgeführter Freistoß von Peter Staegemann auf Denis Mavric, der auf den mitlaufenden Kevin Frey spielte, der dann quer auf Torjäger Oliver Schmitt ablegte. Zunächst hielt der SVH-Keeper Pascal Noack, jedoch ging der Ball dann flipperartig ins Tor (71.). „In einem Duell auf Augenhöhe ist es nicht entscheidend, schönen Fußball zu spielen, sondern erfolgreichen“, rekapitulierte Spielertrainer Schmitt. „Das haben wir geschafft.“ Horchheims Keeper Pascal Noack vereitelte fast ein halbes Dutzend guter Fortuna-Chancen. „Horchheim hatte in Hälfte eins zwei gute Möglichkeiten, wir vier“, berichtete Schmitt. „In der Schlussphase haben die Gäste alles nach vorne geworfen – auch ihren Torwart.“ Es half nichts. (MIH)